Beurteilung der baumstatischen Situation

Gefahren ausgehend von Bäumen

Bäume müssen sich währen ihres Wachstums an diverse Umweltfaktoren wie Wind und Sonne anpassen, um nicht abzuknicken oder auszureißen. Brechen Baumteile ab, beispielsweise durch Pilzbefall, Alterungsprozesse oder äußere Umwelteinwirkungen, schadet das nicht nur dem Baum, sondern möglicherweise auch nahestehenden Pflanzen, Häusern oder Menschen. Aus diesem Grund müssen Bäume regelmäßig kontrolliert und statisch beurteilt werden. Dabei ist es besonders wichtig die Gründe für das Baumversagen einzubeziehen, um so geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Bruch- und Wurfversagen

In den meisten Fällen brechen Baumteile bei übermäßiger Belastung von Schnee, Eis oder Wind ein. Im Extremfall kommt es dabei zu einem Stammbruch. Die Wurzeln sind zu fest verankert, als dass sie ausreißen könnten und somit gibt der Stamm der hohen Krafteinwirkung nach. Der Stammbruch erfolgt in zwei Stufen; dem Primär- und Sekundärversagen. Dabei wird zuerst so stark elastisch belastet, dass es zu extremen Verformungen kommt. In dieser Zeit werden die Holzfasern zwar sehr stark gedehnt, aber nicht gebrochen. Wird die Elastizitätsgrenze überschritten, kann das Holz die Krafteinwirkung nicht mehr durch Dehnung kompensieren und gibt nach. Dabei brechen Äste oder Stämme allerdings häufig nicht vollständig durch, sondern knicken ab und der Baum versucht diese Stelle zu verstärken, bzw. zu reparieren.

Beim sogenannten Wurf des Baumes bricht der Stamm nicht durch, sondern der Wurzelstock bricht aus der Erde aus.

Versagensursachen

Entsteht bei einem gesunden Baum ein Schaden durch Extremwetterereignisse wird von einem „unvorhersehbaren Ereignis“ gesprochen. Häufig nimmt der Baum jedoch durch Pilze, Schädlinge, Krankheiten oder Fehlstellungen Schaden. Je nach Ausmaß des Schadens und Alter, bzw. Vitalität des Baums, kann die daraus resultierende statische Unsicherheit kompensiert werden. Mit steigendem Alter hat der Baum allerdings nicht die notwendigen Reserven, um die Beeinträchtigungen zu kompensieren und so steigt das Risiko für ein Bruch- oder Wurfversagen.

Schäden im Wurzelbereich

Schäden im Wurzelsystem treten aus verschiedenen Gründen auf.
Ungeeignete Baumart für den Standort:
Manche Bäume wurzeln an bestimmten Standorten flacher als andere Baumarten, stehen dadurch instabiler und brechen leichter ab oder aus.
Ungeeigneter Standort: Vor allem Standorte mit Staunässe stellen für viele Bäume eine Herausforderung dar. Die Bäume reagieren auf die Nässe mit einer flachen Wurzelausbreitung, was sich negativ auf die Stabilität des Baumes auswirkt.
Einengung der Wurzeln
Kappungen der Wurzeln
Wurzelkrankheiten


Mängel in der Baumgestalt
Holzzerstörende Pilze
Mangelnde Restwandstärke


Bildnachweis: istock: schulzie, 
crossmenu
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram